Octagon Chair & Sphere Bench

Im Zuge des Formats "Design Transfer" hat die Creative Industries Styria den Designer Thomas Feichtner mit H+S Zauntechnik – einen steirischen Hersteller für Zäune aus Draht – für ein gemeinsames Projekt miteinander verbunden.

Sphere Bench
© Thomas Feichtner Studio
Sphere Bench

In einer Installation zeigte das Auktionshaus Dorotheum das von Thomas Feichtner eigens entworfene Masterpiece „Sphere“. Eine Bank aus computergenerierten Splines. Sie besteht ausschließlich aus feinen Edelstahldrähten, die zu einer komplexen Struktur verschweißt wurden. Erst mit Hilfe digitaler Produktionsmethoden und modernster Schweißtechnik von H&S Zauntechnik konnte diese sphärische Fläche tatsächlich auch realisiert werden. Basierend auf einer hexagonalen Grundstruktur, steht die asymmetrische Bank auf drei ungleichen Beinen und verteilt die Last dennoch gleichmäßig in feine Drähte. Ein Spiel von Vordergrund und Hintergrund.

Octagon Chair
© Thomas Feichtner Studio
Octagon Chair

Für den Stuhl verwendete Feichtner den Draht, aus dem üblicherweise Zäune geschweißt werden als sein Ausgangsmaterial. Die Technik, des punktuellem Verschweißen zweier überkreuz liegender Drähte, die üblicherweise nur in der Produktion von Zäunen verwendet wird, machte sich Feichtner zueigen. Der Stuhl Octagon Chair beschreibt eine Acht die insgesamt zwölf Drähte als Schlaufe ziehen und nur in der Sitzfläche überlappen. Ein Freischwinger, nicht aus einem Stahlrohr, sondern aus zwölf dünnen Drähten gebogen.

Das Projekt ist ein gemeinsames Experiment: Für den Hersteller, der üblicherweise keine Möbel herstellt und für den Designer, für den das Material „Drahtzaun“ neu ist. Ein Experiment als Ausgangspunkt für eine neue Herangehensweise und den gegenseitigen Austausch. Das Ergebnis der gemeinsamem Passion für Design.

Der Octagon Chair wurde im Rahmen der Ausstellung „Showcase 2018“ im designforum Steiermark präsentiert.