Crossing Fashion

Crossing Fashion widmet sich dem Kulturaustausch auf textiler Ebene und so werden kulturelle Aspekte über Modedesign transportiert. Vor dem Hintergrund der Globalisierung von Mode als ein wesentlicher Aspekt der Identität eines Volkes, soll der interkulturelle Dialog zwischen DesignerInnen aus verschiedenen Ländern forciert werden. Die Begegnung der DesignerInnen und die kreative Zusammenarbeit ermöglicht tiefe Erkenntnisse über die andere Lebenswelt.

 

Das erste Crossing Fashion brachte 2004 DesignerInnen aus Afrika, Asien und Südamerika nach Graz. Crossing Fashion II widmete sich 2007 dem Thema Migration. Für das dritte Projekt Crossing Fashion Cuba wurde 2009 mit Bildenden KünstlerInnen zusammengearbeitet. Im Frühling 2010 wurde Crossing Fashion Cuba bei der Arte y Moda in Havanna präsentiert.

 

Fotos: Marco Rossi

Crossing Fashion IV beschäftigte sich mit Mode in Niger.

Fotos: Stephan Friesinger

Das fünfte Crossing Fashion Projekt beschäftigte sich mit Mode in Sri Lanka und setzte seinen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit in der Textilindustrie.

Fotos: Stephan Friesinger

2015 wird das Projekt in die Mongolei führen.

Das Projekt Crossing Fashion wird vom Afro-Asiatischen Institut in Kooperation mit dem Grazer Modekollektiv PELL MELL organisiert und im Rahmen von Crossing Cultures vom Land Steiermark Kultur und Land Steiermark Soziales finanziert. Die Produktion des Dokumentarfilmes wird durch eine Förderung von Cine Styria ermöglicht.

Afro-Asiatisches Institut Graz

www.aai-graz.at