UNESCO Cities of Design

Die UNESCO Creative Cities haben einen gemeinsamen Nenner: Ein bedeutendes kulturelles Erbe, eine vielfältige und lebendige Kreativszene, sowie die Absicht und die Vision das Potential dieses kreativen Milieus nachhaltig in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung der Region zu nutzen.

Städte spielen eine bedeutende Rolle in der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung einer Region und bieten der Kreativität ausreichend Nahrung. Sie einen alle Akteure der Kreativwirtschaft, von den Kreativschaffenden bis hin zur Produktion und Distribution. Sie sind die Geburtsstätten der kreativen Cluster, die es in der globalisierten Welt international zu vernetzen gilt. Graz ist Teil dieses Kreativnetzwerks. Gemeinsam mit den Städten Berlin, Buenos Aires, Kobe, Montreal, Nagoya, Saint-Etienne, Shenzhen, Shanghai und Seoul steht Graz als UNESCO Cities of Design für nachhaltige und anspruchsvolle urbane Weiterentwicklung und Neugestaltung.

 

Design zielt dabei nicht auf die Behübschung der Oberfläche ab, sondern dringt in alle Bereiche des Alltags ein. Design bedeutet Service am Menschen unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse. Design wird geprägt von unseren Wünschen und Ansprüchen an Gestaltung. Gleichzeitig reagiert Design auf Wandel und neue Herausforderungen: Kreativität, Ideenreichtum und Innovation sind heute wichtige Wirtschaftsgüter im globalen Wettbewerb.

Die Cities of Design setzen das Potenzial ihrer kreativen Leistungen bereits erfolgreich für sich ein und entwickeln sie weiter: Sie forcieren die Kreativindustrie und ihre Paradedisziplin Design und werden so Vorreiter einer globalen Entwicklung, in der es gilt Lebensstandard und Wettbewerbsfähigkeit weiter auszubauen. Für Graz bedeutet das konkret, dass sich Politik, Stadtverwaltung und Kreative gemeinsam zu dem Titel UNESCO City of Design bekennen und an der Verwirklichung aktiv arbeiten.