UNESCO Creative Cities

Wenn Melbourne, Berlin, Östersund, Nagoya, Sevilla, Lyon, Shenzhen und Graz in einem Atemzug genannt werden, dann wohl als Partnerstädte im globalen Netzwerk der UNESCO Creative Cities.

Über 100 Städte in sieben Themenbereichen, nämlich Design, Handwerk und Brauchtum, Literatur, Medienkunst, Musik, Film und Gastronomie, zählen aktuell zu den UNESCO Creative Cities. Die Nominierungen werden unbefristet und außer Konkurrenz vergeben und weisen auf die besonderen Qualitäten dieser Städte hin. Die Creative Cities haben eine Paradedisziplin – etwas, das sie einerseits auf nationaler Ebene von anderen Städten unterscheidet und sie gleichzeitig global mit ihren Partnerstädten verbindet. Generell verfügen die Städte im Netzwerk der Creative Cities über ein bedeutendes kulturelles Erbe und eine starke und vielfältige Kultur- und Kreativszene.

 

Ziel der UNESCO ist es, die herausragenden Stärken und Eigenschaften dieser Städte im globalen Verband der Creative Cities zu positionieren und für die Partnerstädte zugänglich zu machen. Der Mehrwert für Graz besteht in der Vernetzung und dem Wissensaustausch mit den Creative Cities und dem Erschließen neuer Märkte weltweit.

 

 

Im Netzwerk der UNESCO Creative Cities sind derzeit vertreten:

 

City of Media Arts: Austin, USA | Daka, Ghana | Enghien-les-Bains und Lyon, Frankreich | Gwangju, Süd Korea | Linz, Österreich | Sapporo, Japan | Tel-Aviv-Yafo, Israel | York, England

 

City of Film: Bitola, Mazedonien | Bradford, UK | Busan, Süd Korea | Galway, Irland | Rom, Italien | Santos, Brasilien | Sofia, Bulgarien | Sydney, Australien 

 

City of Craft & Folk Art: Al-Ahsa, Saudi-Arabien | Aswan, Ägypten | Hangzhou, China | Bamiyan, Afghanistan | Duràn, Ecuador | Fabriano, Italien | Icheon, Süd Korea | Isfahan, Iran | Jacmel, Haiti | Jaipur, Indien | Jingdezhen, China | Kanazawa, Japan | Lubumbashi, Kongo | Nassau, USA | Paducah, USA | Pekalongan, Indonesien |Santa Fe, USA | San Cristóbal de las Casas, Mexiko | Sasayama, Japan | Suzhou, China

 

City of Gastronomy: Belém, Brasilien | Bergen, Norwegen | Burgos, Spanien | Chengdu, China | Dénia, Spanien | Ensenada, Mexiko | Florianopolis, Brasilien | Gaziantep, Türkei | Jeonju, Süd Korea | Östersund, Schweden | Parma, Italien | Popayan, Kolumbien | Phuket, Thailand | Rasht, Iran | Shunde, China | Tsuruoka, Japan | Tucson, USA | Zahlé, Libanon 

 

City of Literature: Baghdad, Iraq | Barcelona, Spanien | Dublin, Irland | Dunedin, Neuseeland | Edinburgh, Schottland | Granada, Spanien | Heidelberg, Deutschland | Iowa City, USA | Kraków, Polen | Ljubljana, Slowenien | Lviv, Ukraine | Melbourne, Australien | Montevideo, Uruguay | Nottingham, England | Norwich, UK | Prag, Tschechische Republik | Óbidos, Portugal | Reykjavik, Island | Tartu, Estland | Ulyanovsk, Russland

 

City of Music: Adelaide, Australien | Bogota, Kolumbien | Bologna, Italien | Brazzaville, Kongo | Idanha-a-Nova, Portigal | Sevilla, Spanien | Glasgow, Schottland | Gent, Belgien | Hamamatsu, Japan | Hannover, Deutschland | Katowitz, Polen | Kingston, Jamaica | Kinshasa, Kongo | Liverpool, England | Mannheim, Deutschland | Medllín, Kolumbien | Salvador, Brasilien | Tongyeong, Süd Korea | Varansi, Indien

 

City of Design: Bandung, Indonesien | Beijing, China | Berlin, Deutschland | Bilbao, Spanien | Budapest, Ungarn | Buenos Aires, Argentinien | Curitiba, Brasilien | Detroit, USA | Dundee, Schottland | Graz, Österreich | Helsinki, Finnland | Kaunas, Litauen | Kobe, Japan | Montréal, Kanada | Nagoya, Japan | Puebla, Mexiko | Saint-Étienne, Frankreich | Seoul, Süd Korea | Shenzhen, China | Shanghai, China | Singapur, Singapur | Turin, Italien

 

Weitere Informationen unter www.unesco.org und www.designcities.net.